Netzwerkstelle

„Schulerfolg sichern“

Unterstützt und gefördert durch: 

 

Beschreibung und Aufgaben der Netzwerkstelle:

  • Vernetzung bildungsrelevanter Institutionen, Ämter, Akteure aus dem schulischen und außerschulischen Bereich
  • Beratung und Begleitung von Kooperationsprozessen zwischen Jugendhilfe und Schule
  • Fortbildung von Akteuren im Themenfeld Kooperation von Jugendhilfe und Schule sowie Unterstützung des Fachaustausches in der Region
  • Förderung des freiwilligen Engagements in der Schule
  • Förderung gelingender Bildungsbiographien an den Übergängen von der Grundschule über die weiterführenden Schulen bis hin zur Berufsbildung und Vernetzung eines abgestimmten und vielfältigen Angebots von Bildungssituationen für Kinder und Jugendliche innerhalb und außerhalb von Schule
  • Mitarbeit in einschlägigen Gremien der Region
  • Fortbildungsangebote der Netzwerkstelle z. B. Umgang mit Mobbing, Methoden der Lebensweltanalyse, resilienzfördernde Maßnahmen, Methoden der Gesprächsführung
  • Initiierung und Administration bedarfsgerechter bildungsbezogener Angebote und regionale Vernetzung der Umsetzung der bildungsbezogenen Angebote

 

Aktuelle Arbeitsbereiche der Netzwerkstelle:

  • Qualitätszirkels „Umgang mit Schulverweigerung“
  • Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit
  • Regionalgruppe Haldensleben/Wolmirstedt
  • Regionalgruppe Börde Süd
  • Kollegiale Fallberatungen
  • Begleitung/ Unterstützung Schulsozialarbeit
  • Bildungsbezogene Angebote
  • Lehrerfortbildung Mobbing
  • Mitwirkung bei Projekten, z. B. „Schulweghelfer“, „Azubi-Tour“…
  • Mitwirkung im Begleitausschuss „Partnerschaft für Demokratie“ des Landkreises Börde
  • Beteiligung im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Börde

 

 

 Team der Netzwerkstelle
 E. Viohl  Koordinator Dipl. Sozialpädagoge
 B. Hübener  Koordinatorin Dipl. Sozialpädagogin
 U. Herzberg / S. Leistner  Verwaltungsfachkräfte